Wer ein Problem sichtbar besser löst als andere,
der kann seinen Erfolg nicht verhindern.

Heiner is a phantastic Bassmaker!

David Friesen  YouTube

Hallo Heiner,

ich komme gerade von einer Frankreich Tour zurück und habe Marc Levi getroffen. Er hat ja vor ein paar Jahren einen Bass von dir gekauft. Ich hatte deinen 5-Saiter mit, so hatten wir 2 Windelbandbässe. Das war sehr interessant. Meiner hat ein bisschen mehr Fundament (Korpus ist ja auch etwas größer) 
Der Bass von Marc ist wirklich richtig gut! Der singt, läßt sich schön spielen: ein echter Windelband.
Falls ich einen Käufer für meinen Meier finde würde ich den verkaufen und einen 4-Saiter von dir kaufen.
 

Hallo Herr Windelband,

 
ich bin begeistert von dem Semi!
 
Man kriegt darauf alles hin, einen E-Bass braucht man dann nicht mehr. Der Sound mit dem kleinen Roland ist auch super; die Kollegen haben es mir bestätigt.
 
Dirk Jakob

Hier meine Lobpreisung des SEMI:

„semi“ bedeutet ja eigentlich „halb“. Tja, das trifft aber höchstens auf die anmutige Taille dieses Instrumentes zu, das auf vielen Ebenen vollwertig und vollständig, also „ganz“ ist.

 Wenn ich mich erst einmal richtig platziert habe (Ich spiele im Sitzen), dann muss der Semi nicht hinter meinem großen Nobles zurückstehen. Teilweise ist die Handhabung sogar komfortabler, weil ich mir nicht so sehr beim Spielen in der Daumenlage den Bauch quetschen muss. Der verstärkte Klang ist zumindest mit meinem AER absolut vollwertig. Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Upright-Bässen ist die Optik. Wenn der Semi auf der Bühne steht, dann versteht auch jeder Laie, dass es sich hier um einen schlanken Kontrabass handelt, der auch in festlichem Rahmen, wie hier auf dem Foto bei einer begleiteten Lesung in Zürich, eine gute Figur macht.

dscf9238

Da wir mit unserem Trio www.eastersuite.de auch manchmal in der Schweiz spielen, ist der Semi für mich die einzige Möglichkeit, trotz einer Flugreise auf dem eigenen Bass zu spielen. 

Vielen Dank Heiner, das hast du gut gemacht.

Wolfgang Tetzlaff 

hallo heiner,

eigentlich wollte ich mich schon letzte woche gemeldet haben. vielen dank simon und dir! die bässe klingen prima! es war sehr schön in dieser entspannten atmossphäre eures domizils bässe auszuprobieren, euch bei der arbeit über die schulter zu schauen und in der sonne briefe zu schreiben. ich komme bestimmt sehr bald wieder!

Bernhard König

Hallo, Heiner!
Heute war ich nach einigen Jahren (glaube ich) mal wieder bei Dir .. (die Zeit vergeht so schnell ..,  ich erinnere mich an das erste Mal, das muss so 1990 oder 1991 gewesen sein, wir tranken Tee, ich befragte dich zu meinem allerersten Sperrholzbass, Du sagtest dazu, was zu sagen war, ich fuhr wieder, das wars. Zwei Stunden Deiner Zeit, kein Geld ist geflossen ..  Ich hoffe - und glaube - es hat sich trotzdem ein wenig gelohnt - für mich allemal! - , denn nach einigen Versuchen in meiner näheren Umgebung lande ich doch seit nunmehr einer Reihe von Jahren ausschließlich bei Dir, wenn es um mein Instrument geht).
Danke auch  für nette Gespräche, es ist immer sehr inspirierend, in Deine Werkstatt zu kommen!
Wenn man mal müde ist, keine Lust hat , zu üben oder das Gefühl hat, das Musikmachen sei nur noch Arbeit und keine Freude mehr:
Eine Fahrt zu Dir und man kommt mit einem Instrument nach Hause, das einem musikalisch so lebendig, frei und atmend entgegenkommt, dass es fast ein Wunder ist, das nennt man wohl Inspiration, das kann man nicht bezahlen ..
Und gut riechen tut´s auch noch ..
 
Alles Gute, weiterhin viel Erfolg, liebe grüße (auch an Simon!)
 
Thomas Fritze

Hallo Herr Windelband,

ja vielen Dank, alles bässtens! Der Ständer passt und mit dem Bogen klingt der Bass ebenfalls traumhaft!

Hier noch mein offizieller Kommentar zu Ihrem Werk:

Mitten im Traum erschien mir die gute Bass-Fee und sagte:
"Martin, du hast deine Tonleitern nicht oft genug geübt, aber durch meine unendlichen Güte hast du einen Wunschbass frei!"
"Super", sagte ich, "ich möchte einen Upright Bass, der sich mit meinem Amp genauso anhört wie ein fetter Akustik-Kontrabass, er soll sich auch genauso anfühlen. Es soll ein Massiv-Bass aus besten Hölzern mit Ebenholzgriffbrett sein. Wiegen soll der Bass aber nicht mehr als 5 kg, außerdem soll er in einen Gigbag passen, der nicht viel größer als mein E-Bass-Gigbag ist."
Das Gesicht der Bass-Fee verfinsterte sich und sie zischte: "Das gibts gar nicht... Hier hast du die Telefonnummer von Heiner Windelband, da kannst du dein Glück versuchen... Und ruf mich nie wieder!!!" Dann verschwand sie und ich wachte schweißgebadet auf....

Manchmal werden Träume Wirklichkeit. Obwohl ich die Telefonnummer nicht von einer grazilen Fee, sondern einem gestandenen Profibassisten namens Markus habe... Alle Wünsche sind erfüllt, jetzt muss ich nur noch diese verd.... Tonleitern üben...

Viele Grüße aus Hamburg,

Martin Riedl

 
 
Hallo Heiner,
drei Wochen bin ich mit dem Wohnwagen und Deinem Semi über die Ostsee-Inseln von Dänemark gefahren. Es ist ein Traum!
Ich bin so froh, dass ich mir kein EBU, sondern Deinen Semi gewählt habe.
Der holzige, volle Klang.
Das Knurren unter den Fingern.
Die Bogenansprache.
Das Spielgefühl und die Haptik eines akustischen Kontrabass.
Und doch so einfach und leicht zum mitnehmen.
Passt auf durch die kleine Wohnwagentür ohne anzuecken. Mit der Tasche einfach auf dem Rücken, egal ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad.
Platzsparend im Auto. Du kommst einfach an jeden Ort mit dem Semi. Da macht das Spielen sehr viel Spaß.
Verstärkt in der Band und auf der Bühne setzt er sich super gut durch und er klingt richtig holzig, richtig gut.
Bei den Aufnahmen war der Tontechniker von der Tiefe des Semi vollkommen überrascht und begeistert.
Nachts um drei oder Sonntag morgen um fünf, ganz egal, man kann Kontrabassspielen ohne Familie oder Nachbarn zu stören
Er macht mich sehr glücklich.
Liebe tiefe Grüße an Dich und Simon
Holger Schulz, Bremen
20160724_164036

Moin moin Herr Windelband,
wie Sie sich sicher erinnern, bin ich seit genau einem Jahr stolzer Besitzer eines Windelband Nobles 5saiters. Ich wollte diese Gelegenheit nutzen, um mich bei Ihnen zu bedanken. Sie dürfen meine Begeisterung gerne - natürlich auch in Auszügen - auf Ihre Homepage packen.
Der Bass ist einfach spitze, ich habe den doch recht spontanen Kauf noch keinen Tag bereut! Herzlichen Dank für die gute Beratung, ich bin glücklich mit dem Instrument und freue mich auch noch nach langen Arbeitstagen immer auf jede Probe. Der akustische Klang ist so, wie ich ihn schon immer haben wollte, das begeistert mich immer wieder aufs neue. Optisch ist er immer ein Highlight, nicht nur in unserem Wohnzimmer!
Ich spiele mehr denn je und habe den Bass schon bei etlichen Gigs verwendet - mit ausschließlich positivem Feedback. Anfangs hatte ich größere Schwierigkeiten beim verstärkten Sound mit dem Growling Tiger, doch mittlerweile habe ich einen Wilson Pickup montiert, der den Klang des Basses nach meiner Klangvorstellung optimal wiedergibt. Manchmal braucht es eben eine Weile, bis alles so weit optimal ist.
Der Bass hat mich instrumental enorm weitergebracht - ich bin begeistert!
Alles Gute wünscht Ihnen aus Freiburg
Thomas Heisler

Heiner Windelband makes beautifully playable Basses with fit and finish that is a joy to behold.
I rented one for my March 2015 tour with David Friesen.
I played his bass with no pick-up or amp.
It filled every room we performed in including the Porgy & Bess club in Vienna.
Bassists, check him out!
friese_moore Kopie
Glenn Moore

 


Hallo, Heiner!

Heute war ich nach einigen Jahren (glaube ich) mal wieder bei Dir … (die Zeit vergeht so schnell …,  ich erinnere mich an das erste Mal, das muss so 1990 oder 1991 gewesen sein, wir tranken Tee, ich befragte dich zu meinem allerersten Sperrholzbass, Du sagtest dazu, was zu sagen war, ich fuhr wieder, das war's. Zwei Stunden Deiner Zeit, kein Geld ist geflossen …  Ich hoffe – und glaube – es hat sich trotzdem ein wenig gelohnt – für mich allemal! –, denn nach einigen Versuchen in meiner näheren Umgebung lande ich doch seit nunmehr einer Reihe von Jahren ausschließlich bei Dir, wenn es um mein Instrument geht).
Danke auch für nette Gespräche, es ist immer sehr inspirierend, in Deine Werkstatt zu kommen!
Wenn man mal müde ist, keine Lust hat, zu üben oder das Gefühl hat, das Musikmachen sei nur noch Arbeit und keine Freude mehr: Eine Fahrt zu Dir und man kommt mit einem Instrument nach Hause, das einem musikalisch so lebendig, frei und atmend entgegen kommt, dass es fast ein Wunder ist, das nennt man wohl Inspiration, das kann man nicht bezahlen …
Und gut riechen tut's auch noch ….
Alles Gute, weiterhin viel Erfolg, liebe Grüße (auch an Simon!) 
Thomas Fritze

Hallo Herr Windelband,

ja, vielen Dank, alles bässtens! Der Ständer passt und mit dem Bogen klingt der Bass ebenfalls traumhaft!

Hier noch mein offizieller Kommentar zu Ihrem Werk:

Mitten im Traum erschien mir die gute Bass-Fee und sagte: "Martin, du hast deine Tonleitern nicht oft genug geübt, aber durch meine unendlichen Güte hast du einen Wunschbass frei!"

"Super", sagte ich, "ich möchte einen Upright Bass, der sich mit meinem Amp genauso anhört wie ein fetter Akustik-Kontrabass, er soll sich auch genauso anfühlen. Es soll ein Massiv-Bass aus besten Hölzern mit Ebenholzgriffbrett sein. Wiegen soll der Bass aber nicht mehr als 5 kg, außerdem soll er in einen Gigbag passen, der nicht viel größer als mein E-Bass-Gigbag ist."

Das Gesicht der Bass-Fee verfinsterte sich und sie zischte: "Das gibt's gar nicht … Hier hast du die Telefonnummer von Heiner Windelband, da kannst du dein Glück versuchen … Und ruf mich nie wieder!!!" Dann verschwand sie und ich wachte schweißgebadet auf …

Manchmal werden Träume Wirklichkeit. Obwohl ich die Telefonnummer nicht von einer grazilen Fee, sondern einem gestandenen Profibassisten namens Markus habe … Alle Wünsche sind erfüllt, jetzt muss ich nur noch diese verd… Tonleitern üben …

Viele Grüße aus Hamburg,

Martin Riedl


A fantastic Bass (Heiner Windelband "Royal") Thank you!

 

ron carter_royal3Zu meinem Semi: I don't like this kind of instruments so much, but this one sound really like a doublebass!

ron cartre_semi

Ron Carter 


 

Mr Windelband – 

I have recently returned from a festival in France where I had the pleasure of playing Helene Labarriere's 2010 Windelband bass. I have to say it was one of the best basses I have played in a very long time. Thank you for your craftsmanship and artistry as a luthier. 

I am seriously considering investing in a new instrument and would love to know more about Helene's bass and if you have anything similar available to purchase.

I see you build your own travel bass but I am curious to know if you have or would consider building a 3/4 size bass with a removable neck for travel purposes? I know many luthiers have strong opinions on this type of instrument and I would like to know what you think about them. 

I really can't tell you how much I loved playing your bass. It has left a deep impression on me and I look forward to talking with you about your instruments. 

Thank you for your time.

Chris Bates

www.doublebates.com

 


 

Hallo Heiner,

bin immer noch begeistert vom Besuch im Schloss Neu-Barenaue und mein alter Kontrabass macht mir endlich unglaublich viel Spass – egal ob ich morgens um 6 weg muss oder abends um 1 heimkomme, ein paar Minuten Kontrabass-Spielen geht immer und gibt einfach ein super gutes Gefühl – Klang und Bespielbarkeit sind einfach super und meilenweit besser als jemals vorher!

Alfred Kraus

www.gd-krauss.de


Lieber Heiner,

dein Bass macht mein Leben einfacher und es ist ein Genuß zu spielen, pizz sowie arco. 

Es hat gestern ein sehr guten Eindruck gemacht in Kansas City und jetzt in Wichita.

Ich danke dir!

Peter Nelson
Wichita, Kansas

Es macht mir sehr viel Spaß, den Semi-acoustic zu spielen, er ist genau das Instrument, was mir immer gefehlt hat. Damit ist dir eine Innovation gelungen, die hoffentlich noch von vielen anderen Bassisten entdeckt wird.

Geht es dir gut? Bis bald

liebe Grüße

Michael Wächter, Bielefeld


Hallo Heiner,

der Bass ist echt ziemlich gut geworden… und super eingestellt. Ich wollte erst mal 'n bisschen warten mit meiner Feedback-Mail, um den Haken an der Sache zu finden … da gibt es aber zum Glück keinen 🙂

Der Bass klingt einfach super, besser und sieht durch eure Mühe bei umfangreichen Lack- und Reparaturarbeiten total gut, stimmig aus und der neue Hals sieht aus als wäre er schon immer dran. Er brüllt wie ein Löwe und kann schnurren wie ein Kätzchen. Super Arbeit … 

Danke und Grüße,

Jörg Lühring 


Hallo Heiner!

muss man schon mal sagen:
der bass ist toll,klingt wahnsinnig und die optik passt auch...
es hat sich nun so eingestellt, wie von dir prophezeit:
ich spiele nun in meiner band , den bass zu 80 prozenrt, rest ist fretless bass und ein song mit einem fretted, im letzten jahr was das noch anderst...er wurde vor kurzem auch für ein video gefilmt...
dafür erstmal ein lob.

 

Jürgen Funk, www.bassworx.de


Hallo Heiner,

hab vor ein paar Monaten mein Bass bei dir richten lassen und merke jetzt, nachdem ich das Spielen ein wenig gelernt habe, dass du echt tolle Arbeit geleistet hast; ich muss sagen, der Bass hat jetzt eine super Bespielbarkeit und klingt für einen Sperrholzbass echt spitze. Sogar besser wie manche Massiven die ich seither gehört habe.

Nun wollte ich noch den Pick Up bei dir bestellen den du anbietest.

Philipp Stäbler, Filderstadt

 

 


Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis Deiner Reparatur.

Der Bass klingt nicht nur wie vorher, sondern scheint wieder neue Kraft getankt zu haben.

Er hat in den letzten 2 Wochen die legendäre Late Night Session im Atrane Berlin (alle Bassisten – unter Ihnen war
Stefan Weeke, der am Geruch des Basses erkannt hat, dass er bei Dir war – waren von dem Bass begeistert), einen Gig auf dem Berliner Reichstag und eine effektive Probewoche mit FrauContraBass sowie auch einen Mitschnitt bei HR2 (Hörbuchnacht mit Tango Transit) erfolgreich absolviert.

Ich bin sehr froh, dass Du den Bass so toll hinbekommen hast.

Viele Grüße, auch an Deine netten Mitarbeiter,

Hanns Höhn, www.hanns-hoehn.de


Übrigens haben sich Ihre bisherigen Arbeiten an meinem Bass mehr als bezahlt gemacht!

Mit besten Grüßen

Stefan Müller, Gütersloh


Dear bassiger Freund,

so ungefähr vor 10 Jahren hat alles angefangen. Ein ganz neues Projekt (Triplepack RalleTriplepack
– swingend erforderlich) hat sich entwickelt, und wegen der Optik musste ein Kontrabass her. Da fiel die Wahl auf Dich, lieber Heiner. Zum Ausprobieren kaufte ich erst einmal ein Schülerinstrument bei Dir, und das war auch genau das Richtige, denn ich war es ja auch! Aber jedesmal wenn ich bei Dir in der Werkstatt war, testete ich auch einmal die Meisterinstrumente an. Immer öfter bemerkte ich beim Spielen, das brummt viel intensiver. Der Holzlechnerbass flüsterte mir zu: "Kauf mich endlich …!" Das ging durch (damals noch D-)Mark und Bein. Du nahmst meinen alten Bass zurück und gabst mir einen neuen Spielkameraden. Danke für Deine fachmännische Beratung.

Liebe Leser, es lohnt sich, einmal den Heiner Windelband Semi-Akustik-Bass auszuprobieren! Das ist eine ganz neue Gewichtsklasse, die echt Spaß macht (auch im Kofferraum). Weiter so Heiner!

Mit freundlichem Gruß

Ralf Marckardt

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite
www.triplepack.de


Hallo Herr Windelband,

ich habe gerade in letzter Zeit auf vielen wertvollen und auch alten Bässen gespielt, Ihrer schlägt jedoch alle in Längen. Ihr Bass klingt einfach frei und tut richtig wohl.
Ihr exzellentes Handwerk und Ihre Forschung ist deutlich hörbar. Ich freue mich sehr.

Vielen Dank für alles, herzlichst

Niklas Müller, Berlin


La Purpura 015
Mit dem Violone bin ich sehr glücklich. Ich habe letztes Jahr mehrere Konzerte auf ihm gespielt, total veraltete Musik. Er klingt toll und ich bekomme viel Lob für das schöne Instrument. Mit Wittner-Feinstimmwirbeln drauf funktioniert auch die Stimmerei hervorragend und ich genieße die leichte Ansprache und den runden Klang in 8-Fuß-Lage.

Herzliche Grüße

Ulrike Klamp, Tübingen

 

 


Hallo Heiner,

inzwischen habe ich Ihren Rat befolgt und den Stachel um 12 cm gekürzt. Ein voller Erfolg, keine Vibrationsgeräusche mehr bei den Tönen Bb, D und F (da muss doch ein Zusammenhang sein? Alles Töne des Bb-Dur Dreiklangs!). Vielen Dank nochmal für Ihren guten Tipp, ich selber wäre wohl nicht darauf gekommen.

Ich bin jeden Tag auf's Neue begeistert, wie schön nun mein Bass wieder klingt dank Ihrer sorgfältigen guten Arbeit. Wann immer sich eine Gelegenheit ergibt, werde ich Sie weiterempfehlen.

Bassige Grüße,

Bernd Kroll, Dortmund

 


Hallo Herr Windelband,

nun ist ja schon einige Zeit vergangen, seit Sie meinen Kontrabass auf Vordermann gebracht haben. Täglich spiele ich mit dem Bass und freue mich immer wieder neu über die gute Bespielbarkeit und den tollen Sound. Erwähnen möchte ich auch den "Windelband Steg", wie ich meine nicht nur funktionell gelungen sondern auch die Optik, von oben betrachtet, absolut klasse.

Mit aktiven Gruß

H. Rauch


Hallo Heiner,

erst ein Riss in meinem Bass musste mich nach langer Zeit zu Dir führen. Grund genug, bei der Gelegenheit auch andere Arbeiten durchzuführen. Nach einer Woche voller Spielfreude frage ich mich nur, warum mich der Riss nicht früher zu Dir schickte. Ich danke Dir für ein ganz neues Spiel- und Hörvergnügen, den hervorragenden und schnellen Service und die neu entfachte Liebe zu meinem Bass …

Mit lieben Grüßen,

Sebastian Haase (Berlin)

 www.haase-schmuckdesign.de


Lieber Heiner Windelband,

vielen Dank noch mal für die fachkundige Überholung meiner kleinen Dicken. Beim Üben zeigt sich jetzt, wie notwendig das Abrichten vom Griffbrett war: Ich habe plötzlich viel mehr Kondition 🙂 .

Der Wolf ist nahezu verschwunden. Nach ein paar Minuten Einspielen ist dann kaum noch etwas zu merken. Bei den beiden tiefen Saiten vibriert der Boden sogar so stark, wie  ich es noch nie bemerkt habe (da wackelt sogar mein Bauchspeck 😉 ). So liebe ich Musik zu machen – wenn man es auch am Körper spürt. Wenn ich tiefe Töne auf meiner dicken Berta (meine große Tuba) spiele, wackeln sogar meine Augen, hihi.

Dass ich zuschauen durfte und dabei soviel über den Kontrabass erfahren habe, war besonders nett. Auch der Tee zwischendurch … mh. Der Nachmittag bei ihnen war für mich eine Zeit, in der ich aus der sonst bei mir sehr hektischen Welt fliehen durfte. Danke dafür!

Meine kleine Reparatur der offenen Stelle am Boden hat leider nicht ganz zu meiner eigenen Zufriedenheit funktioniert. Ich habe mich nicht genug getraut, die Zwingen ordentlich zuzudrücken. Es ist noch ein winziger Spalt zu sehen. Beim nächsten Mal bekomme ich das dann bestimmt noch besser hin. Die Zwingen bringe ich dann nächste Woche zur Post. Ich werde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen (so wie Peter mir empfohlen hat, bei ihnen vorbeizuschauen)!

Alles Gute für das Jahr 2009, vielleicht sehen wir uns ja wieder ... immerhin bin ich für fünf Bässe zuständig.

Liebe Grüße

Ulrike Stay

Junges Sinfonieorchester Hannover

 


Lieber Heiner,

so oft dachte ich: Jetzt muss ich mich doch endlich auch mal in deiner "Komplimente"-Liste verewigen. Heute mach ich's!

Seit über 25 Jahren sieht mein Bass nun von Zeit zu Zeit deine Werkstatt (ja, OK – ein, zwei Seitensprünge war'n dabei). Nie was Spektakuläres: n' kleiner Riss, neues Griffbett, neu eingestellt, neulich mal ein neuer Steg. Immer super bedient worden, immer top flexibel, immer saubere Arbeit.

Auf die nächsten 25.

Gruß aus Hamburg

Christian Maushake


Lieber Heiner,

ich habe mich sehr gefreut, Dich kennen zu lernen. So oft schon wurde mir Deine Werkstatt von Musikerkollegen empfohlen und nun habe ich es endlich geschafft, zu Dir zu kommen und mir von Dir den Bass einstellen zu lassen. Ich darf Dir sagen, dass ich mehr als zufrieden mit Deiner hervorragenden Arbeit bin und ich von jetzt ab immer zu Dir kommen werde wenn es etwas an meinem Bass abzurichten gibt. Der Klang und die Bespielbarkeit haben sich mehr als deutlich verbessert, was mich total begeistert.

Nun gehöre ich auch zur Gruppe derer, die Dich und Deine Werkstatt wärmstens weiterempfehlen. Nochmals herzlichen Dank für Deine schnelle und professionelle Hilfe. Großartig!

Herzliche Grüße

Martin Weinert

www.susanweinert.com


Thanks so much for the instrument! It's always nice to know that whenever I come to Germany there'll be a nice bass there waiting for me."Marc6

Marc Roger

Holly Cole Band


Hallo Herr Windelband!

Der Bass klingt seit meinem Besuch in Ihrer Werkstatt einfach gigantisch. Eine tolle Arbeit!

Vielen Dank dafür!

Grüße aus Bielefeld sendet

Udo Maul!


andresop1
Hallo Heiner,


nach vier Monaten in Kanada wollte ich mich mal melden und sagen, dass ich uebergluecklich mit dem Bass bin, und dass er zum Reisen wirklich perfekt ist, egal ob in Kaelte, ob im Auto in der Sonne. Anbei wollte ich mal ein paar Fotos schicken, die ich auf der Reise gesammelt habe. Hoffe sie gefallen euch!

Liebe Gruesse

Andris Meinig


Ich bin jeden Tag auf's Neue begeistert, wie schön nun mein Bass wieder klingt dank Ihrer sorgfältigen guten Arbeit. Wann immer sich eine Gelegenheit ergibt, werde ich Sie weiterempfehlen.

Bassige Grüße,

Bernd Kroll, Dortmund

 


Hallo Heiner!

Ein grosses Dankeschön nachmal für die Inspektion (Rubner Bussetto) heute, du hast mich richtig glücklich gemacht!

Also schönen Dank nochmal und einen schönen Gruß aus Essen,

Matthias Hacker, Essen

 


Erstmal möchte ich mich nochmal für ihren wundervollen Kontrabass (Junior) bedanken. Er ist nicht nur schön, sondern klingt im Gegensatz zu den Bässen in gleichem Preissegment um vieles besser. Erst neulich musste ich bei einem Konzert mit den Bässen meiner alten Schule spielen und es war eine klangliche Katastrophe. Von daher bin ich vollkommen zufrieden mit ihrem Bass. Bin nur am Empfehlen von ihren Bässen!

Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Bogen, den ich bei ihnen gekauft habe.

Benjamin Damsohn, z.Zt. Fehmarn

 


Lieber Heiner,

das Studium läuft seit drei Wochen. Ich habe Deinen (bzw. meinen 🙂 ) Bass richtig lieb gewonnen. Er erweist mir jeden Tag sehr gute Dienste und ist jeder Situation gewachsen. Jedesmal wenn ich ihn spiele freue ich mich über seinen kernigen und in jeder Lage guten Sound. Ich spiele Ihn in Proben überwiegend akustisch weil er dazu noch so einen guten Wums hat. Er wird seinem Namen (Nobles) völlig gerecht.

Nochmal ein herzliches Dankeschön für Deine gute Arbeit und Deine Hilfe.

Liebe Grüsse

Hagen Neye, Basel

 


Was ich nochmal sagen wollte ist, dass ich doch schlichtweg begeistert bin, was da seit meinem Besuch im Schloss aus meinem Bass raus kommt. Die Bespielbarkeit ist obendrein wirklich lustfördernd. Meine "Weiterbildung" vom E-Fretless- zum Kontrabass gestaltet sich daher sehr freudevoll und verläuft ohne nennenswerte "Schmerzen".

Und danke für die Infos rumd um den Kontrabass als solcher. Also bis spätestens in 3-4 Jahren, wenn ich mir bei Ihnen einen Meister-Bass vom Bassmeister für meine Altersvorsorge abhole … 🙂

Viele Grüße von

Heinrich Loer, Paderborn

 


Besten Dank noch einmal fuer die hervorragende Arbeit an meinem Kontrabass.

Entdecke seitdem mein Instrument ganz neu!

Carsten Hölscher

www.nightsky-music.de

 


Lieber Heiner Windelband,

mein Nobles-Bass hat sich in seinen ersten 16 Monaten bestens bewährt. Jede Situation meistert er souverän, ob auf der Bühne oder im Tonstudio, verstärkt oder akustisch, arco oder pizz – er klingt einfach immer großartig.

Soundchecks sind stets nach wenigen Tönen beendet: "Danke, der Bass klingt super! Jetzt bitte die Bläser …" Die leichte Ansprache und bequeme Bespielbarkeit begeistern mich immer wieder, und auch für die tolle Optik durch die Pinsellackierung gebührt Ihnen ein großes Lob!

Vielen Dank und herzliche Grüße aus Berlin,

Otwin Zipp, Berlin

Capital Dance Orchestra

 


Hallo Herr Windelband.

Schöne Grüße aus Hamburg … das schnurrige Kätzchen (Nobles) wird langsam heimisch! Danke für den Bass und die völlig neue Freude am Musik machen.

Martin Lohmann, Hamburg

 


weibass1
Hallo Herr Windelband,

der 'weisse' (Junior, sonderlackiert) hat seinen ersten Einsatz hinter sich und ist sehr gut angekommen, nicht nur optisch, sondern auch klanglich. Der Schirmherr der Veranstaltung, unser Bürgermeister, nebenbei Vorsitzender des Jazzclub Hannover, war auch schwer begeistert. Der einzige Nachteil, den ich bisher entdeckt habe (ausser dem Putzen), liegt doch ein wenig bei den Saiten. Sehr schnelle Dinge kann man auf Stahlsaiten einfach besser hinbekommen, aber das war früher auf den glatten und umsponnenen Darmsaiten auch schon so. Sehr stört es mich nicht, ich werde das erst mal weiter beobachten. Wenn ich Stahlsaiten will, dann hab ich ja noch den anderen Bass.

Anbei ein paar Fotos mit Ihnen und vom Einsatz letzten Sonntag.

Beste Grüße
Ernst F. Schröder, Hannover

 


Von Ihrem Instrument (Nobles) sind meine Tochter und auch deren musikalisches Umfeld sehr begeistert. Sie ist überzeugt, die richtige Wahl getroffen zu haben. Das spricht eindeutig für Sie und Ihre Instumentenbaukunst.

Vielen Dank auf diesem Wege für Ihre gute Beratung.

L. Vötig, Buxtehude

 


Im Symphonieorchester macht sich der Bass (Nobles) hervorragend und Ron Carter hat ihn letztens während einer Stunde, die er mir gegeben hat, gespielt und war nicht schlecht begeistert.

Schöne Grüße aus Paris

Johannes Greber

 


Hallo,

der neue Bass (Nobles) macht sich prima, wird von Woche zu Woche immer noch besser und ich habe jeden Tag viel Freude an dem schönen Instrument …

Der neue Bass hat übrigens bei der ersten Orchesterprobe nach der Sommerpause gleich für Aufsehen gesorgt. In der Pause bildete sich eine große Traube um das Instrument …

Herzliche Grüße

Carsten D., Kiel

 


Hallo Herr Windelband,

der Bass klingt wirklich viel besser, 

vielen Dank noch mal,

Grüße,

Luigi Coppola, Würzburg

 


Hallo und guten Morgen,

ich wollte noch ein kurzes Feedback geben. Ich bin sehr froh den Samstag Nachmittag bei Ihnen gewesen zu sein. Die Investition von Geld und Zeit war sehr nützlich.

Es macht Spaß, das Instrument anzufassen und zu spielen. Der Klang ist toll.

Demnächst mehr

Alles Gute und beste Gesundheit

Claus Languth, Hannover

 


david_friesen2
Hi Heiner,
 
it was nice meeting you once again, hearing you play and seeing the beautiful instrument you built (Royal). Your thoughts about my doing a music clinic/concert in Osnabruck and/or at your castle sounds great. Is this something you could look into as soon as possible … as my schedule needs to be completed before too long … traveling, other gigs, etc.

Thanks … hope we can make it happen!
 
All the best,
 
David Friesen, Portland, Oregon

www.davidfriesen.net

 


Hallo Heiner,

ich wollte mich nur kurz fuer Deine erstklassige Arbeit an meinem Instrument bedanken – ich kann mich nicht erinnern, dass der Bass jemals besser klang und sich besser angefuehlt hat.

Mit dem Bass Transfer in Hamburg hat ebenfalls alles reibungslos geklappt.

Ich melde mich bei Dir, sobald ich einen Terminvorschlag fuer einen Workshop/Konzert bei Dir habe.

Liebe Gruesse

Martin Wind, New York

www.martinwind.com

P.S.: Der Bogen (Dürrschmidt) ist auch wieder wunderbar!

 


Hallo Meister,
 
also wirklich, Sie sind gut, nein was sage ich, unglaublich gut! Ich habe mir viel erhofft, als ich meinen Kontrabass Ihnen anvertraut habe und es wurde noch besser. Mein Bass klingt und spielt sich unglaublich gut. Respekt und nochmals bässten Dank!!!
 
Bässte Grüsse
 
Arnold Ogrodnik, Osnabrück

 


Hallo Herr Windelband,
 
die letzten zwei Tage habe ich geübt wie blöd, weil der neue Bass (ProEco) echt wahnsinns-gut klingt. Nochmal Danke dafür! Tut mir leid, daß ich über diverse Bassbauer gelästert habe, Sie werde ich auf jeden Fall weiter empfehlen, was ich zum Teil auch schon getan habe. (Im Übrigen finde ich, daß Sie für Ihre Leistungen etwas mehr verlangen könnten. Zu Hause hatte ich ein ganz schlechtes Gewissen, daß ich so "billig" davongekommen bin.) 
 
Was ich vergessen hab: Mein alter Bass braucht neue Saiten, könnten Sie mir Spirocore schicken? Die von D'addario finde ich fast ein bißchen zu hart. (Irgendwas zu meckern gibt's ja dann doch.)
Außerdem habe ich vergessen, den Plan für den Bogenköcher mitzunehmen.
 
So, dann würd ich sagen, man sieht sich in einem halben Jahr, viele Grüße!
 
Ina Burger, Essen

 


meinkleinerbass1
Lieber Heiner,  
 
ich habe mich wirklich gefreut, als bei mir zuhause ein riesengroßes Paket im Flur lag.

Vielen lieben Dank für den wunderschönen Traum von einem Bass. Das kostbare Schätzchen hat den Transport überlebt und ist wohlbehalten angekommen. jetzt werde ich in die große weite Welt ziehen, und auf meinem kleinen Lieblingsbass spielen, bis die Mechaniken scheppern 🙂

Herzlichen Dank,
 
viele Grüße und anbei ein Bild,
 

Svenja Doeinck aus Möglingen/Ludwigsburg. www.4onjazz.de

 


Hallo Heiner Windelband!

Ich war erst misstrauisch , muss ich zugeben …
Es kostet schliesslich Geld, einen Kontrabass renovieren zu lassen, besonders, wenn es sich wirklich lohnt. Da hat sich so viel bei mir angesammelt. Nun ja, vom Üben war mein Instrument nicht so ausgeleiert, der musste die letzten 5 Jahre 50-60 Mal in den Golf rein, ab zum Gig, manchmal kam er dann erst am nächsten Tag mittags wieder raus, dann die hohe Saitenlage, aber Vorbild Ron Carter hat ja auch nicht soviel soliert usw. usf.

Es war für mich ein Genuss, Dir bei der Arbeit zuzusehen, wie mein Instrument sich sodadurch verändert hat. Ich werde zwar nicht soviel Theater um meinen Bass machen, wie so einige Leute ("nein, da dürfen nicht so viele Leute drauf spielen, er verliert seinen Geist"), es bleibt für mich inmmer noch ein Gegenstand mit einer Funktion, aber ich höre auch die klanglichen vorteilhaften Veränderungen und werde ihn letztendlich doch respektvoll behandeln und regelmässig zur Inspektion kommen. Na ja, und die Mitmusiker sind auch glücklich!
Der Tonabnehmer soll dann auch meiner sein, bitte sende mir doch noch Deine Bankverbindungen.

Freuen täte mich auch, wenn das hier auf Deine Lobseite kommt , aber ich konnte das dort nicht hinsenden!

Herzliche Grüße

Urs Wiehager

 


Werter Heiner Windelband,

vor etwas mehr als einem Jahr erwarb ich einen Growling Tiger (36904), der mich nach wie vor sehr zufrieden stellt. Bei Jonas Lohse habe ich ihn mit dem "Realist" verglichen und für eindeutig besser befunden.

Thomas Reichl, Frankfurt

 


Hallo Heiner Windelband,

endlich eine Mail von mir. Erst Mal gutes neues und kontrabassiges Jahr 2005! Ich bin mit meinem neuen Bass (Nobles) sehr zufrieden, der Bass ist wirklich prima. Durch die Lackierung denken alle, der Bass sei schon ziemlich alt, mitlerweile ist er ja auch schon fast im Krabbelalter. Bass spielen macht wieder richtig Spaß, hoffentlich kommen noch mehr Gelegenheiten.

Soweit erst mal, viele Grüße aus der Heide,

Agnes Görißen

 


gergekoller

The bass is fantastic!!!

George Koller (Holly Cole Band)

www.hollycole.com

 

 

 

 

 


Lieber Herr Windelband,

als für uns fest stand, dass unser 12-jähriger Sohnemann einen eigenen Bass bekommen sollte, habe ich zunächst alle möglichen Bekannten aus diversen Orchestern befragt und mir deren Bässe angesehen und angehört. Das, was ich zu sehen und zu hören bekam, hat mich wahrhaftig nicht begeistert! Dann fand ich Ihre Adresse und wir trafen uns zur Besichtigung Ihres neuen 3/4-Bass-Modells (ProEco). Dieser Klang hat mich umgehauen. Als Cellist mit gutem eigenen Instrument hatte ich einen so ausgewogenen, wolffreien und feinen Klang wohl bei einem 30.000 Euro teuren alten Italiener erwartet, aber nicht bei einem "Schülerinstrument"! Immer noch ist mir schleierhaft, wie aus so einem kleinen 3/4-Bass ein soooo großer und vor allem schöner und feiner Klang kommen kann! Und eine Dynamik, wie ich sie vorher ebenfalls noch nie bei einem Bass erlebt habe! Ich bin mir sicher – mein Sohn wird diesen, Ihren Bass von seiner Qualität her auch ohne Schwierigkeiten als Berufsmusiker bis ans Ende seiner Tage spielen können. Vielleicht braucht er als zweiten noch mal irgendwann einen 5-Saiter. Aber da gibt es ja zum Glück diese Adresse in der Nähe von Bramsche …

Alle guten Wünsche für Sie!

Lothar Solle

 www.tonstudio-solle.de

 


Lieber Heiner,

ich kann kaum glauben, dass man für so wenig Geld sooo viel Bass bekommt!

Deine neue Eigen-Serie ist absolut ausgewogen und es steckt spürbar viel Potential darin. Er ist wie ein guter junger Wein! Spielen, warten und genießen ...

Grüße aus Stuttgart,

Kurt Holzkämper

www.bassmusik.de

 


Werter Herr Windelband,

es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen mitzuteilen, wie sehr ich von dem Ergebnis Ihrer Arbeit angetan bin.

Ein 25 x 20 cm großes Loch in der Zarge, im Oberbug des Kontrabasses, verursacht durch Druck oder Tritt, zu reparieren erfordert sicher eine solide Arbeit. Dieses Loch jedoch mit den Originalteilen, fingerlang und -breit, die sich noch im Bass und in der Hülle befanden, wie ein Puzzle zu schließen, erfordert sicherlich großes Können.

Diese Arbeit ist Ihnen, Herr Windelband, so ausgezeichnet gelungen, dass man die Einzelteile nicht mehr erkennen kann und die Maserung des Holzes wunderschön durchläuft.
Es war lustig zu erleben, wie Orchestermitglieder den Bass inspizierten und die reparierte Stelle nicht entdeckten!

Ich danke nochmals für die außerordentliche Reparatur, weil der Klang keinen Schaden genommen hat. Daher kann ich Ihre Arbeit bestens empfehlen!

Ulrich Piezunka, Bremen (Orchester Camerata Instrumentale) 

 


I just wanted to thank you for bringing fat fine bass to Dortmund when I was playing with Barbara Hendricks. It was nice and easy playing the bass.

I hope you had a good time at the concert and I will call you next time I'm playing in Germany.

All the best!

Frederik Jonson (Barbara Hendricks)

 


Hallo Heiner,

neulich habe ich von einem Schüler einen alten Kontrabass mit einer fantastischen Geschichte in die Hände bekommen. Der Bass war im Besitz eines alten schwäbischen Fürsten. Dieser hat ihn seiner Gespielin zum Geschenk gemacht. Diese wiederum hat ihn im Speicher verstaut und in all den Jahren haben zahlreiche Kinder damit "gespielt". Nun hat ihn diese alte Oma meinem Schüler (ihrem Schwiegersohn) geschenkt. Dieser ist aber recht geldarm und konnte die aufwendige Reparatur (Risse, Zargen aufgebrochen …) nur beim billigsten Geigenbauer in Tübingen machen lassen. Und dann hab ich mir das angeschaut. - ! -

Es ist traurig, mit wie wenig Liebe man einen solchen Bass restaurieren kann.

Warum erzähle ich dir diese Geschichte? Weil ich immer wieder von neuem erkenne, was für ein ausgezeichneter und leidenschaftlicher Handwerker, ja Künstler du bist. Nicht nur die grossen Reparaturen, sondern auch kleine Details (geölter Steg, duftendes Leinöl, spezielle Seitenhalter) zeugen von großer Liebe zum Detail.

Toll!

Vielen Dank für die Reparatur meiner beiden Kontrabässe!

Kurt Holzkämper,Stuttgart

www.bassmusik.de

 


Hallo!

Vor lauter Glückseligkeit über meinen Basssound hab ich beim Wegfahren natürlich nicht mehr an meinen alten Steg und Griffbrett gedacht! Sorry!

Meinem spanischen Schatz geht es prächtig; ich freue mich jeden Morgen neu!

Danke auch für die Poesie;eine schöne Geschichte!

Liebe Grüsse,

Sonja Sostmann, Oslo

 


Lieber Heiner,

es ist jetzt schon über ein Jahr her, daß ich eigentlich nur mein Pöllmännchen bei Dir richten lassen wollte, bin aber mit einem Fünfsaiter Kontrabass und dazu noch einem Silberbogen rausgelaufen.

Ich habe gerade die Meisterschule besucht, um später genügend "Kohle" für einen fünfsaitigen Kontrabaß zu verdienen – ich hatte mit 12.500 Euro aufwärts gerechnet – und da stand plötzlich der Holzlechner (Nr. 4 5-Saiter) vor mir … Ich musste ihn einfach haben! So nahm ich ihn mit nach Hause um ihn anzutesten, und am gleichen Abend noch, als ich zu meiner Kontrabassistenprobe eilen wollte, blieb ich mit dem wunderschönen Bass am Jägerzaunpfosten vor meinem Haus hängen und schlug ein etwa zigarrettenschachtelgroßes Loch in die Zarge – Nein!!!*§@%!!

War aber alles halb so wild, durch Deine super trickreiche Reparaturtechnik war das Loch im Nu geflickt, ohne den Bass zu öffnen – super! Habe ihn dann auch sofort gekauft, vor allem bei dem Preis (noch ohne den entsprechenden Job – wozu habe ich mir überhaupt die Schikane mit der vielen Lernerei angetan???).

Der Holzlechner ist super von Dir abgerichtet, traumhafte Saitenlage, hat einen klaren, offenen und ausgewogenen Ton und er wird jeden Tag besser.

Daran hat sich in dem ersten Jahr überhaupt nichts geändert, d. h. es verzieht sich nichts und es wachsen auch keine Äste aus dem Holz (manche haben ja Angst davor *grins*). Vor allem bekommt er unten heraus noch mehr den gewissen "Bums", den er ohnehin schon hatte – von Anfang an. Ich benütze ihn für Jazz und Klassik und bin rundum sehr zufrieden (auch in Verbindung mit Deinem growling Tiger Pickup).

Fazit:
Alles in allem ein super Bass, vor allem weit entfernt von den 12.500 Euro. Ich habe gemerkt, ein Bass muss nicht immer alt und teuer sein, um zu klingen. Ich würde ihn jederzeit sofort wieder kaufen – Danke Heiner!

Viele Grüße

Dietmar Lang, Herrenberg

 


Lieber Heiner,

endlich, nach etwas mehr als einem Jahr, möchte ich Dir einmal schreiben, wie froh ich mit meinem 5-Saiter Wilfer Bass geworden bin seit Deinem Setup.

Wie ich Dir damals erzählte, hatte ich seit über 10 Jahren keinen Mut mehr, das dummerweise einmal aufgegebene Kontabassspiel wieder zu erlernen, da der Bass mich auch bei ausdauernderen Versuchen stets völlig erschlagen hatte.

Ich wähnte mich bereits nur noch im Besitz eines schönen Möbelstücks, bis Du dem Guten Deinen tollen Steg und die richtigen Saiten verschrieben hat nebst Abrichtung und Verleimung des Griffbretts und Einstellung des Basses.

Nun ist es genau das Instrument, das ich spielen möchte und unser beider Fortschritte sind harmonisch. Dein Vorschlag, den gewaltigen Hals etwas abzuspecken, fällt bei mir so langsam auf goldenen Boden, da der Bass wirklich immer geschmeidiger wird und gar nichts Monströses mehr haben muß. Die Fünfte klingt sehr satt und das ganze Instrument gibt mit arco alles her, was ich mir noch erträumen kann. Aber auch im Picking habe ich einen ausgeglichenen und warmen Klang mit schönem Ausschwingen jedes Tons. Früher hat das nur Plopp gemacht, jetzt ist Gesang drin.

Es ist ja auch erwähnenswert, dass ich das alles bei Dir für das gleiche Geld bekommen habe, wie ich es vorher für ein paar Lackarbeiten – die Du ja nebenbei auch noch durchgeführt hast – und letztlich erfolgloses Anleimen der falsch gekrümmten Mensur schon einmal woanders bezahlt habe.

Wir sind ja nun nicht verwandt oder verschwägert, aber ich mag es gerne laut sagen, dass ich Deine Arbeit und Service klasse finde und jederzeit weiterempfehlen kann. Sei herzlich bedankt und rette noch viele verzweifelte Bassisten.

Bis zum nächsten Mal zum Thema "Hals"

mit herzlichen Grüßen Reinhard v. Stenglin.

 


 

pancho 4 pancho's brief

 Pancho Graham (Taj Mahal & The Hula Blues Band), Hawaii

 


Zum ersten Geburtstag von Lady Bass

Es war einmal im Juni 2000, als ich an meiner etwa 150 Jahre alten kleinen Lady Bass bei Heiner in der Werkstatt eine kleine Reparatur gemacht bekam. Sie war ein bisschen wetterfühlig, aber ansonsten untadelig und durchaus willig, ihren Job zu machen. Gut fühlte sich das an.

Aber dann spielte ich eine ganz junge Lady an, die noch keine 6 Wochen unter Saitenspannung stand, und die war schon um Klassen besser. Billig war sie mit über 20.000 DM gerade nicht; teuer in Relation zur Klasse aber auch keineswegs. Ich habe unlängst einen fast doppelt so teuren Bass eines anderen sehr bekannten Herstellers angespielt und hätte ihn nicht geschenkt genommen, es sei denn, um ihn zu verkaufen …

Inzwischen spiele ich diese Lady ein Jahr, und es hat sich viel verändert. Der zweite Satz Saiten fühlt sich allmählich deutlich gebraucht an, d. h., ich spiele nicht eben wenig. Der Ton ist natürlich entsprechend „aufgegangen“. Die Lady wird reifer.

Dennoch muss ich – trotz erheblicher Sensibilität in diesen Dingen – von Mucke zu Mucke oftmals nicht einmal nachstimmen, obwohl ich recht häufig "Open Air", in Zelten und wer weiß wo spiele. Mein E-Bass (Fender Jazz Bass, Bj. 64) verstimmt sich jedenfalls stärker, obwohl auch "schon" ganz schön stabil.

Irgendwie muss das an der uralten, von Meister Holzlechner wiederbelebten Bauweise liegen (Boden und Zargen aus Pappel, Decke aus Fichte), natürlich zusammen mit Heiners enormem Know-How an Abrichtung (Griffbrett), Steg /Stimme, Saitenhalter, Besaitung etc.

Als Anhänger alter, gesetzter Instrumente hätte ich das, was ich jetzt täglich erlebe, bei einem neuen Bass niemals für möglich gehalten.

Es ist möglich. In diesem Leben werde ich wohl keine andere Lady Bass mehr kaufen müssen, falls dieser nicht etwas Unvorhersehbares zustößt.

Fast tut mir Heiner schon ein wenig leid. Außer einem gelegentlichen Satz Saiten oder wegen eines neuen Pickups kann er an solchen Kunden ja kaum noch verdienen. Sorry, Heiner!

Ich bin jedenfalls gut drauf und kann auf dieser Lady Sachen zustande bringen, von denen ich nie geglaubt hätte, dass ich sie je spielen würde, nicht ein mal auf dem E-Bass. Wer mich kennt, wird wissen, dass hier nicht unbedingt von den absoluten Anfangsgründen des Bassspiels die Rede ist. Aber auch nicht nur von der 24. Daumenlage oder so. Meine Instrumente müssen von unten bis oben gleichmäßig sehr, sehr gut sein und vom knurrenden, langen und tiefen Balladenton bis zum höchsten Flageolett und Kunstflageolett auf jede Nuance ansprechen. Lady Bass „Antonia Bavaria Holzlechner” hat's schon heute!

Mit besten Empfehlungen

Ede Brumund-Rüther

Leider ist Ede im März '08 im Alter von 59 Jahren verstorben! Sein Bass steht nun zum Verkauf. Interessenten wenden sich bitte an mich.

 


War gerade mal wieder auf Deiner Homepage und muss mich jetzt endlich mal den Komplimenten anschließen. Als ich meinen damals neuen alten Bass im Januar 1998 bei Dir rausschleppte, wusste ich, weiß ich jetzt, noch nicht, worauf ich und Josef, so sein jetziger Name, uns eingelassen haben. Gut dass er, vielleicht war er ja schon mal eine Sie und hieß ganz anders, in seinem hohen Alter schon so geduldig ist und es immer noch mit mir aushält. Mit seinen über 130 Jahren erzählt er mir wunderbare Geschichten und singt, ja wirklich, die schönsten Lieder. Er sagte mir, dass er in seinem ganzen Leben noch nie so eine gute "Behandlung" genoss, wie bei Dir. Das gibt er mir jetzt zurück.

Den Rat mit den Helicore Hybrid werde ich sicherlich befolgen und freue mich schon auf das Ergebnis. So kann ich meinem alten Freund mal wieder Spritzigkeit verleihen.

Vielen Dank für Deine kompetente Beratung und das beste Set up der Welt,

Markus Setzer

www.reimer-setzer.com

 


Tach auch lieber Heiner,

dein Growling-Tiger ist schon montiert und klingt einfach super-(geil), vielleicht kennst du noch jemand, der einen Wilson sucht, werde ihn günstig abgeben, bitte dann meine Adresse weitergeben. So, noch ein Wort zum Bass, der jetzt bässer als je zuvor geworden ist, vielen Dank nochmal für deine gute Arbeit. Habe dein Set-Up schon weiterempfohlen, es gibt zu viele Bassisten(tinnen) mit schlecht eingerichteten Bässen.

Viele Grüße aus dem Land des Weines und der Reben.

Edgar Weidert, Trier

 


Lieber Herr Windelband,

ein Freund hat mir den Link zu Ihrer HP geschickt – und ich bin absolut begeistert! … und so habe ich "San Francisco" regelrecht verschlungen!

Doch eigentlich habe ich ein ganz anderes Anliegen – mir gefallen Ihre Gedichte unheimlich gut und ich würde gerne unter Nennung Ihres Namens einige, die thematisch zum Meer passen, auf meine Homepage unter "Poetisches" einbinden.

Viele liebe Grüße aus München

meerfrau30

 


Lieber Heiner,

mein Lob für Dich am Samstag ist etwas spärlich ausgefallen, weil ich nur sagen kann, wovon ich richtig überzeugt bin. Da ich jetzt jedoch eine gute Vergleichsmöglichkeit habe, möchte ich Dir noch sagen, dass ich begeistert und sehr zufrieden bin. Gute Arbeit! (Set Up)

Bis bald

Detlef Tönissen, Paderborn

 


Hallo Heiner,

Heute habe ich mir endlich Deine Website angesehen und Dich bei der Gelegenheit gleich weiter empfohlen. Meinem Bass geht's prima. Nach der neuen Einrichtung und der neuen Besaitung (Heliocor pizz.) hat er nochmals in einem Maße zugelegt, das ich bei diesem Bass vorher kaum für möglich gehalten hätte. Trotzdem: Irgendwann demnächst kriegt er einen neuen "alten" Boden von Dir verpasst!

Gruß

Ede Brumund - Rüther, Jade

 


Ich bin seit Mai 1999 der glückliche Besitzer eines Kontrabasses von Dir. Der Klang dieses auch optisch sehr ansprechenden Instruments ist sehr schön und ausgewogen. Heiner hat ihn mir excellent eingestellt, nichts schnarrt, er lässt sich in jeder Lage gut spielen. Ich habe ihn in den verschiedensten Situationen gespielt: In Jazz Bands unterschiedlicher Größe, akustisch und verstärkt, im Orchester und bei Kammermusik. Es war immer problemlos und hat hervorragend geklungen. Von meinen Mitmusikern wie auch von anderen Bassisten habe ich viel positive Reaktionen auf mein Instrument bekommen. Sehr zu empfehlen!

Viele Grüße!

Markus Conrads ,Recklinghausen

www.wildes-holz.de

 


beim Lackieren!!!In den frühen Morgenstunden nach einem anstrengenden Gig ereignete sich das Unvermeidliche: der Schlaf übermannte mich. Unglücklicherweise bewegte ich mich zu diesem Zeitpunkt mit einer Geschwindigkeit von etwa 140 km/h fort und saß hinter dem Steuer meines Opel Kadett Caravan. Meines ehemaligen Opel Kadett Caravans, so muss man aus jetziger Perspektive wohl sagen. Die Rotation um die Längsachse, drei bis vier Überschläge, führte im hinteren Teil des Wagens zu einer munteren Vermählung meines Roth-Kontrabasses mit meinem Verstärker, der den Kosenamen "lila Brüllsau" trägt, Lebendgewicht > 30 kg. Als ich dann, wenige Wochen später, dem Inhalt meines ehmaligen Autos wieder begegnete, hing die Basshülle auf beiden Seiten schlaff herab, wenn man sie am Griff hochhielt. Heiner hat über 50 einzelne Teile gezählt. Nach eingehenden Abwägungen entschlossen wir uns, dass er das Puzzle wieder zusammensetzen würde. Das Resultat ist heute mein ständiger Begleiter: obwohl der Bass komplett neu lackiert ist (vorher war er orange *igitt*, und jetzt glüht er Kastanienbraun, so dass ich darauf angesprochen werde. Ob er nicht zu sehr von mir ablenkt?), trotz der vielen Flicken, und trotz des neuen Unterbugs klingt er besser als vorher. Oder vielleicht gerade deswegen?

Was, glaube ich, Heiner noch mehr erstaunt hat als mich, ist, dass sich keine der überaus zahlreichen Leimungen wieder geöffnet hat und dass das Holz so wenig gearbeitet hat, dass die Einstellung, die Heiner bei fast noch feuchtem Lack vorgenommen hat, immer noch akkurat sind.

Fritz Feger, Essen

www.fritzfeger.de

 


Deine Webseite ist super! Sie wird eine meiner Lieblingsadressen werden.

Viele Grüße

Peter Krug, Göttingen

 


Berry Green ist begeistert vom Preis-Leistungsverhältnis des Instruments ("Anton Holzlechner" Bavaria 1998)

Catarina Sdun, Oakland Ca. jetzt in Italien!

 

[/et_lb_image